Zum ersten Mal Campen

Zurück zu News
Die Erfahrungen von Jenny und Andreas

Zum ersten Mal Campen – für viele eine tolle Erfahrung. Wir haben mit Jenny und Andreas gesprochen und Jenny hat für dich ein paar Fragen zu ihrem ersten Campingerlebnis beantwortet und dafür extra einen Instagram Kanal eröffnet, um die Reise zu begleiten.

Schau doch mal bei Jenny und Andreas, alias „Sie" und „Er“ von @Vespaarontour vorbei, dort haben sie ihre 2-wöchige Tour, einmal rund um Deutschland (3.000 km) dokumentiert.

Vielen Dank euch beiden für die tollen Eindrücke!

FreewayCamper on the road
Warum hast du dich für das Camping entschieden?

„Er“ ist im März 50 geworden und der große Wunsch war, diesen Tag mit mir irgendwo im Ausland zu verbringen! Da Auslandsreisen zurzeit mit etwas Aufwand verbunden sind und Deutschland auch sehr schön ist, habe ich nach einer Alternative gesucht, um diesen Tag gebührend feiern zu können.

Ich habe mir immer überlegt, wie kann Reisen derzeit am besten umgesetzt werden? Im Campervan!

Gedacht, Anbieter gesucht, gefunden, gebucht!

Pössl Campervan
Wie hast du dich auf den Camping-Trip vorbereitet?

Die Regeln von Bundesland zu Bundesland waren sehr unterschiedlich und unübersichtlich, die Unsicherheit, ob wir diese Reise antreten sollten, war groß. Wir hatten ja nur den kleinsten Bulli gebucht. Ok, ich hatte vorsorglich ein Campingklo dazu gebucht - aber können wir überhaupt unterwegs duschen? Nach einem Telefonat mit Nico von FreewayCamper Stuttgart, haben wir entschieden upzugraden auf den größeren Pössl Campervan, mit integriertem Bad. Nico hat auf alle Fragen geduldig geantwortet. Wie sich im Nachhinein erwiesen hat, hat er uns den wichtigsten Tipp für diese Reise gegeben - „Ladet euch die App Park4night runter“. Danke hierfür!!

Es war das erste Mal für uns. Und wir waren durchaus ein wenig aufgeregt. Die ein oder andere Komfortzone würden wir wohl verlassen. Wie lange halten wir es zusammen auf so kleinem Raum aus? Wohin können und wollen wir fahren? Und was sollten wir alles mitnehmen?

Meine größte Sorge? Hoffentlich wird es nicht zu kalt!!!!

Wir haben sehr viel bequeme, warme Kleidung und zusätzlich zum eigenen Bettzeug, vorsorglich noch Schlafsäcke eingepackt. Ich spoiler mal an dieser Stelle - Kalt war es trotz Schnee und Temperaturen bis - 10 Grad nie!

Nach einer großartigen Einweisung und einem super Hinweis von Nico, machten wir uns am 13.03.21 um 18:00 Uhr auf den Weg zum ersten Wohnmobilstellplatz für die Nacht, nach Herrenberg. Hier konnten wir problemlos Wasser „tanken“, doch der Stellplatz war leider gesperrt. Dank der Einträge in der App, fanden wir aber nur 5 Minuten entfernt einen großartigen Parkplatz für die Nacht und genossen einen traumhaften ersten Abend, mit Blick über die Stadt Herrenberg.

Wie hat er dir gefallen? Hat dir etwas gefehlt?

Von Tag 1 an, haben wir uns in dem Citroen Clever, von uns liebevoll nur der „Pössl“ genannt, unglaublich wohl gefühlt. Er wurde adoptiert und als Zuhause angenommen! Ich wollte ihn bereits an Tag 2 nie wieder hergeben und bis ans Ende der Welt fahren!!

Gefehlt haben uns nur ein Schlauch und die passenden Anschlüsse zum Wasser tanken. Die mitgegebene Gießkanne erfüllte hier aber seinen Zweck, wenn auch etwas langsamer.

Was war dein schönster Camping-Moment?

Der schönste Campingmoment war, der Stellplatz in Lenggries am Sylvensteinsee. Es ist einfach ein traumhafter Ort für Spaziergänge am See und am Abend fing es an zu schneien. Die Atmosphäre war magisch!

Campingtrip Deutschland
Wer hat das Kochen übernommen?

Andreas hat für den Kaffee am Morgen gesorgt, da wir auch Zuhause am liebsten den Kaffee aus dem Espressokocher trinken, war es wie Zuhause!!

Ich liebe kochen und finde es absolut unproblematisch, auch unterwegs mit wenig Zutaten schöne Gerichte zu kochen.

Was man immer auf Reisen dabei haben sollte sind für uns folgende Dinge:

  • ein scharfes Messer
  • Olivenöl im Glas mit den Lieblingsgewürzen und Knoblauch
  • Salz und Pfeffer

Das leckerste Essen auf unserer Reise: Kürbis-Salbei-Girasoli (fertig gekauft) mit Zucchini, Fenchel und Schafskäse!

Kochen im Camper
Hier das Rezept von Jenny und Andreas zum nachkochen:
  • Girasoli nach Packungsanleitung im Topf kochen
  • 1/2 Zucchini (ca. 100 g)
  • 1/2 Fenchel (ca. 100 g) scharf in der Pfanne mit Gewürz-Öl anbraten.
  • Schafskäse in die Pfanne legen, bis er weich ist. Umrühren und servieren.

Der Koch-Tipp von den beiden: Das Glas Weißwein nicht vergessen!

Gab es eine Herausforderung beim Campen, der du dich stellen musstest?

Außer der Unsicherheit welche Plätze zurzeit geöffnet haben, gab es für uns keinerlei Unsicherheiten. Wir haben die Zweisamkeit sehr genossen und viele wunderschöne Orte gesehen. Wir waren viel Spazieren und haben nur wenige, dafür aber unglaublich nette Menschen getroffen.

Es war ganz sicher nicht unsere letzte Campingreise, vor allem weil wir noch mal testen wollen, ob wir genau so viel Freude daran hätten, wenn die Plätze geöffnet und voller Menschen sind.

Panoramaview im Camper
Was würdest du Campinganfängern empfehlen?

Campinganfängern empfehle ich die App Park4night, mit der großen Bitte Kommentare zu hinterlassen, wo ihr gestanden habt. Wir haben den Administratoren geschrieben und geraten eine Suchfunktion zu installieren, durch die man sich zuletzt besuchte Plätze anzeigen lassen kann. Denn zurzeit ist nichts angenehmer, als vorher zu wissen welche Plätze geöffnet sind.

Liebe Grüße Jenny und Andreas

Zurück zu News

Newsletter

Wir haben viel vor - neue Städte, neue Camper Modelle, neue Abenteuer - melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und erhalte einen 35€ Gutschein! So bleibst du immer auf dem neuesten Stand - natürlich auch zu Promos und Aktionsangeboten! Buche deine Freiheit jetzt!