10 Camping Trends 2024

Zurück zu News

Das Jahr 2023 neigt sich dem Ende zu und wir blicken zurück auf viele schöne Erlebnisse on the road: tolle Momente mit Familie und Freunden, neue Reiseziele, spannende Abenteuer und atemberaubende Natur. Und wie immer zum Ende des Jahres stellen sich die Fragen Was hält das nächste Jahr für uns bereit? Wie entwickelt sich der (Camping-) Tourismus im Jahr 2024? Für welche Themen schlägt das Camper-Herz – welche neuen Entwicklungen auf dem Markt erwarten uns und welche Destinationen sind im Kommen?

Wir haben für dich in die Zukunft geschaut. Das sind die Camping Trends 2024!


#1 Klimabewusstes Reisen

Ein Camper umgeben von grünen Wiesen nahe der Küste

Klimabewusstes Reisen, nachhaltiges Reisen, grünes Reisen oder das englische ‘sustainable travel’ – diese Begriffe sind uns im vergangenen Jahr schon oft begegnet und werden im kommenden Jahr noch präsenter werden.

Laut einer Umfrage des ADAC sind 40% der Befragten bei der Buchung einer Reise, Aspekte wie “nachhaltige Mobilität am Reiseziel”, “CO2-Fußabdruck der Campingreise” und “ Verfügbarkeit von nachhaltigen Lebensmitteln am Reiseziel” besonders wichtig. 38% achten auch im Alltag auf einen nachhaltigen Lebensstil. Immer mehr Menschen setzen sich mit ihrem negativen Einfluss auf unsere Umwelt auseinander und möchten diesen minimieren.

Müssen wir dafür alle zu Hause bleiben und dürfen wir keinen Urlaub mehr machen? Nein, soweit muss es nicht direkt gehen. Ein bewusster Umgang mit Ressourcen kann schon einiges verändern. Wenn wir alle einige Tipps zum nachhaltigeren Reisen beachten, können wir gemeinsam viel bewirken!

⭐ Insgesamt hinterlässt du mit einer Campingreise im Vergleich zu den meisten anderen Formen des Reisens von Natur aus einen kleineren Fußabdruck. Du kannst damit im Vergleich zu einem Urlaub mit Anreise per Flugzeug und Übernachtung im Hotel bis zu 50% an Emissionen einsparen. Im kommenden Jahr sollten sich also auch Unternehmen stärker mit diesem Thema auseinandersetzen und umweltschonende Reisemöglichkeitenfördern.


#2 Individuelle Abenteuer > Pauschalreisen

Vor einem Wasserfall in den Bergen sitzt ein Pärchen vor einem Campervan.

Eine Woche Malle all inklusive? Nein, wir beobachten immer mehr Individualreisen, sei es mit oder ohne Camper. Laut einer vom Onlineportal booking.com in Auftrag gegebenen Studie zur Entwicklung der Kundenbedürfnisse 2024 interessieren sich 42% der über 25.000 Befragen Personen für Erlebnisse mit Einheimischen abseits der Touristenpfade. 38% möchten gerne abgelegene Orte besuchen, zu denen Urlauber nur begrenzt Zugang haben.

Beim Camping bedeutet das auch: weg vom Campingplatz mit allen möglichen Annehmlichkeiten und einem längeren Aufenthalt dort. Der Trend geht zu Roadtrips, (privaten) Stellplätzen und Wildcamping. Immer mehr Camper möchten viele neue Orte entdecken und spontan dort die Nacht verbringen, wo es ihnen am besten gefällt. Auch Reiseziele, die nicht über eine gute touristische Infrastruktur verfügen, können mit dem Camper ganz unabhängig bereist werden.

⭐ Auch Reisen außerhalb der Hochsaison werden immer beliebter. Am beliebtesten waren hier im vergangenen Jahr die Monate April und Mai. Ein Anstieg an Buchungen ist aber insgesamt besonders in der ersten Jahreshälfte von Januar bis Mai zu beobachten. Reisende profitieren hier besonders von niedrigeren Preisen und weniger anderen Touristen. Unternehmen sollten sich darauf einstellen und ihren Kunden Inspiration, und Tipps bieten, um die Nebensaison noch attraktiver zu gestalten.


#3 Choose local!

Essen schön angerichtet auf einem kleinen Tisch vor einem Campervan.

Dieser Punkt hängt eng mit den ersten beiden Entwicklungen zusammen. Der Trend zu individuellen Reisen abseits der touristischen Pfade führt auch dazu, dass mehr lokale kleine Unternehmen oder Privatleute unterstützt werden. Auch das steigende Bewusstsein für Nachhaltigkeit trägt dazu bei, dass immer mehr Camper sich für individuelle Stellplätze und gegen große Campingplätze entscheiden und mehr lokal einkaufen.

⭐ “Choose local!” ist das Motto. Dadurch bietet sich auch die Möglichkeit, mehr mit den Menschen in deinem Reiseland in Verbindung zu kommen und tiefer in andere Kulturen einzutauchen. Nimm dir zum Beispiel Zeit, beim Einkaufen auf einem lokalen Markt mit den Leuten vor Ort ins Gespräch zu kommen und genieße dann ein leckeres, landestypisches Essen im Camper zubereitet.


#4 Alleine Reisen im Camper

Eine allein reisende Frau beim Kaffeetrinken, Blick aus dem Camper

Faszination Solo-Reise. Alleine unterwegs zu sein ist eine großartige Möglichkeit, wieder mehr mit dir selbst in Verbindung zu kommen. Außerdem fördert es dein Selbstbewusstsein, wenn du merkst, was du alleine schaffen und erleben kannst.

Und auch sonst hat das alleine Reisen im Camper viele Vorteile: Du musst dich zum Beispiel mit niemandem absprechen – sei es bei der Frage nach dem nächsten Stopp auf deinem Roadtrip oder wenn es darum geht, was es heute zu essen gibt. Bist du alleine unterwegs, kannst du deine Reise ganz nach deinen eigenen Vorstellungen gestalten und wirklich nur das machen, was dir Freude bereitet. Und wenn du dich doch mal nach Gesellschaft sehnst, wirst du ganz bestimmt Anschluss finden – versprochen! Gehe offen auf andere Reisende zu und du wirst tolle Menschen kennenlernen und gemeinsame Erinnerungen schaffen.

Immer mehr Camper werden sich 2024 alleine oder mit ihrem vierbeinigen Begleiter auf in’s Abenteuer machen. Das Campen mit deinem Hund ist eine schöne Möglichkeit, wenn du doch nicht ganz alleine unterwegs sein möchtest oder auch als kleine Hilfestellung, um mit anderen ins Gespräch zu kommen.

⭐ Wir beobachten, dass besonders Frauen sich immer mehr mit dem Solo-Reisen auseinandersetzen. Fragen nach der Sicherheit und passenden Campermodellen für eine Person werden besonders häufig gestellt. Hier können Unternehmen ihre Chance nutzen und sich auf die Bedürfnisse von Alleinreisenden einstellen.


#5 Langzeitreisen & Vanlife

Eine Frau sitzt bei Sonnenuntergang vor einem Campervan

Immer mehr Reisende entscheiden sich für Langzeitreisen über mehrere Monate oder sogar für ein Leben im Camper über mehrere Jahre. Diese Form des Reisens wird besonders bei der jüngeren Generation immer beliebter. Vanlife hat sich zum Lifestyle entwickelt und das wird 2024 genau so weitergehen. Unternehmen sollten ihre Angebote daher auch auf eine jünger werdende Kundschaft ausrichten.


#6 Always connected - Reisen und Arbeiten wird immer mehr miteinander verbunden

Ein Mann arbeitet in einem Campervan am Laptop.

Auch wenn sich viele Camper nach Ruhe, Natur und Auszeit vom Alltag sehnen, ist eins klar: offline wollen die meisten dabei nicht sein. Besonders auf langen Reisen möchten die meisten nicht auf eine stabile Internetverbindung verzichten. Ob Homeoffice im Vanlife Format, Workation oder einfach nur, um mit Freunden und Familie in Verbindung zu bleiben – ganze 91% der von Campspot befragten Reisenden legen auf Reisen Wert auf eine Internetverbindung. Nur 9% fühlen sich entspannter, wenn sie komplett offline sind. Besonders für die jüngere Zielgruppe wird eine ausgeglichene Work-Life-Balance immer wichtiger. Lange Reisen, bei denen Arbeit und Abenteuer verbunden werden kann, sind für sie besonders interessant.

⭐ Auf Campingplätzen erwarten Reisende 2024 auf jeden Fall eine stabile WLAN-Verbindung, die im besten Fall kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Auch extra Co-Working Bereiche kommen gut bei einem Publikum an, für das sich Reisen und Arbeiten immer mehr vermischt.


#7 DIY-Camping: Gebrauchte Camper und Selbstausbau

Eine Frau genießt die Aussicht aus dem offenen Aufstelldach ihres Campers.

Corona-Lockdowns und die erschwerte Reisesituation haben zu einem extremen Boom auf dem Markt geführt und den Kauf gebrauchter Camper umso attraktiver gemacht. Der Selbstausbau eines Vans wurde während dieser Zeit für viele zum DIY-Projekt. Dadurch hat die Branche viele neue Interessenten angezogen und das Reisen im Camper einiges an Bekanntheit gewonnen. Auch im nächsten Jahr werden gebrauchte Vans und Camper weiterhin stark nachgefragt und selbst ausgebaut werden.


#8 Naturerlebnisse am Wasser

Eine Frau lehnt am Strand an einem Campervan und sieht auf’s Meer.

Wer bei Campingurlaub direkt an volle Campingplätze denkt, der liegt falsch. Der Trend geht immer mehr zu naturnahmen Campingurlaub. Ganz im Gegenteil zum Trubel auf großen Campingplätzen, suchen viele Reisende die Ruhe. Sie möchten dem Alltagsstress entkommen und die Natur genießen. Besonders die Nähe zu Gewässern, ob am Strand, an Flüssen oder Seen, trägt zur gesuchten Entspannung bei (2024 Camping Trends Outlook).


#9 Wintercamping

Zwei Männer sitzen nach dem Skifahren vor ihrem Wohnmobil

Wer einmal mit dem Camper unterwegs war, der kann nicht genug davon bekommen. Und das nicht nur bei warmen Temperaturen, sondern das ganze Jahr lang. Wintercamping hat im letzten Jahr an Beliebtheit zugenommen und der Trend wird sich auch 2024 weiter durchsetzen.

Mit dem Camper kommst du im Winter ins verschneite Winterwunderland oder als allererstes auf die Skipisten. Nach einem Tag voller Abenteuer im Schnee geht es dann in den gemütlich warmen Camper zurück. Mit Standheizung und Winterequipment wie besonderen Isolierungen ausgestattet, bekommst du garantiert keine kalten Füße. Viele Campermodelle verfügen auch über ein Wasser-Heizsystem. Der warmen Dusche steht also auch nichts im Wege.


#10 Reiseziele 2024

Eine Frau lehnt sich aus dem Fenster eines Campervans, mit dem sie an der Küste entlangfährt.

All time favourites

Die beliebtesten Ziele für eine Reise mit dem Camper sind bekannte Länder wie Italien, Deutschand, Spanien und Portugal. Hier ist die touristische Infrastruktur gut ausgebaut, es gibt viele schöne Stell- und Campingplätze und einiges zu erleben. Atemberaubende Landschaften, hübsche Örtchen und beste Voraussetzungen für Abenteuersport wie Wandern, Klettern oder Surfen. Auch nächstes Jahr werden sich viele Camper aufmachen, diese Destinationen zu erkunden.


Neue Destinationen

2024 wird der Trend aber auch immer mehr zu noch weniger touristisch erschlossenen Regionen entwickeln. Ganz oben auf der Liste für neugierige Abenteurer, die viel erleben wollen, stehen hier Reiseziele wie Albanien, Slowenien und Montenegro. Hier profitierst du von niedrigen Preisen, weniger Touristen und kannst Land und Leute auf eine ganz authentische Art und Weise kennenlernen. Alle drei Trend-Destinationen haben landschaftlich viel Abwechslung zu bieten. – hier ist für jeden etwas dabei.


Albanien

Albanien hat sich in den letzten Jahren als Geheimtipp für Reisende in Europa entwickelt und wird im nächsten Jahr sicherlich noch mehr Camper anziehen. Auch bekannt als die “Karibik Europas” bietet Albanien dir ganz traumhafte Strände und kristallklares Wasser. Abseits der Küsten gibt es aber auch in den Bergregionen Albaniens einiges zu erkunden. Außerdem ist Albanien eines der wenigen Länder in Europa, in denen Wildcampen noch erlaubt ist. Du kannst also ganz individuell abseits von offiziellen Campingplätzen stehen. Abenteuer pur!


Slowenien

Als Reiseziel noch eher unbekannt, aber super Camper-freundlich. Landschaftlich erwartet dich hier viel Grün und du bist in den Bergen immer auf abenteuerlichen Straßen unterwegs. Während der Fahrt kannst du eine atemberaubende Aussicht genießen. Slowenien ist das perfekte Ziel für dich, wenn du Lust auf einen aktiven Urlaub hast. Radfahren, Wandern, Schwimmen, Kajak fahren – hier kommt jeder auf seine Kosten.


Montenegro

Auch dieses Reiseziel verspricht viel Abwechslung: Buchten und Steilküsten am Mittelmeer, karges Küstengebirge und Hochgebirgsland. Montenegro eignet sich mit seinen hohen Temperaturen besonders für Reisen im Spätsommer. Hier kannst du noch wunderbar warme Tage mit bis zu 27 Grad genießen. Besuche auf deiner Reise unbedingt die Nationalparks, im Spätsommer ist es hier auch nicht so voll und du kannst die Natur ungestört genießen.


Fazit

Das große Interesse für Reisen mit dem Camper wird auch 2024 nicht abnehmen. Wir sehen besonders das immer größer werdende Bewusstsein für nachhaltigere Reiseformen und das Interesse an individuellen Reisen in unbekanntere Regionen als starke Treiber.

Gleichzeitig entwickelt sich Vanlife mehr und mehr zum Lifestyle, immer mehr Menschen möchten Arbeiten und Reisen miteinander kombinieren und länger unterwegs sein als nur 1-2 Wochen. Auf diese Entwicklungen und auf eine langsam jünger werdende Zielgruppe sollten sich Unternehmen also einstellen. Wir freuen uns auf ein aufregendes Reisejahr 2024!

Zurück zu News